Kleines kind

Vitamin C für Kinder: therapeutisch und prophylaktisch


Vitamin C für Kinder ist die Verbindung, die Der menschliche Körper kann sich nicht selbst produzieren. Wir müssen es mit einer Mahlzeit oder bei hohem Bedarf (zum Beispiel während einer Infektion) in Form eines Nahrungsergänzungsmittels versorgen. Eine Überdosierung von Vitamin C ist äußerst schwierig. Und selbst wenn dies passiert, besteht keine Angst vor den Folgen dieser Situation: Das Symptom ist Durchfall, bei dem überschüssiges Vitamin einfach ausgeschieden wird.

In welcher Form? Ist Vitamin C das Beste für Ihr Kind? Hier sind die wichtigsten Typen.

Vitamin C für ein Kind: wird jeden Tag benötigt

Ein Pionier in der Untersuchung der Auswirkungen von Vitamin C auf den menschlichen Körper war der zweifache Nobelpreisträger - Linus Carl Pauling. Seine Arbeit wurde später von Dr. Matthias Rath fortgesetzt. Heute widmet er sich immer mehr dem Einfluss von Vitamin C auf die Immunität und auch der Prävention von Krebs.

Vitamin C ist natürlich in vielen Früchten und Gemüsen enthalten - Johannisbeeren, Petersilienzitrone - Leider kann diese Menge während der Infektionsperiode unzureichend sein. Außerdem verringert die schlechtere Qualität von Nahrungsmitteln die Absorption von Ascorbinsäure, weshalb sich viele Eltern für eine Supplementierung als vorbeugende und therapeutische Behandlung entscheiden. Die Wirkungen sind normalerweise zufriedenstellend.

Es lohnt sich, mit kleinen Dosen Vitamin C zu beginnen und diese bei Bedarf systematisch zu erhöhen, um die Reaktion des Körpers zu überprüfen. Im Zweifelsfall lohnt es sich, einen guten Arzt zu konsultieren.

Vitamin C - L Ascorbinsäure

Vitamin C in seiner natürlichen Form (Obst und Gemüse) für Kinder gut resorbiert und kann sich gut an körpereigene Enzyme und Proteine ​​anpassen. Diese Form des Vitamins säuert den Körper, so dass in der synthetischen Version, die wir mehr geben können, nicht für Menschen mit empfohlen wird Verdauungsprobleme - Erosionen, Geschwüre - weil sie mit höheren Dosen von Vitamin C schwerwiegender sein können.

Es lohnt sich auch eine weitere Bemerkung zu machen: Es wird nicht empfohlen, Ihrem Kind Vitamin C in Form von Ascorbinsäure in einer Dosis von mehr als 30 bis 60 mg täglich zu verabreichen. Dies ist hauptsächlich auf das Risiko einer Entzündung und Reizung des empfindlichen Epithels der Harnwege zurückzuführen, das nach Absetzen von Ascorbinsäure verschwindet. Eine sicherere Form für Kinder ist Natriumascorbat, dessen Verabreichung nicht mit dem Auftreten dieser Nebenwirkungen verbunden ist.

Ascorbinsäure sollte nicht in Wasser gelöst werden, da sie in dieser Form schlecht resorbiert wird. Geben Sie Ascorbinsäure am besten zusammen mit einem Produkt mit Bioflavonoiden, die für die Aufnahme von Vitamin C verantwortlich sind, z. B. drücken Sie Orangensaft aus oder geben Sie natürlichen Hagebuttensaft in das Wasser und verteilen Sie dann Vitamin C.

L-Ascorbinsäure ist sehr viel Ein wertvolles Antioxidans, das hilft, Schwermetalle zu entfernen und wichtige Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger zu bekämpfen.

Natriumascorbat: Vitamin C für Kinder

Natriumascorbat ist Natriumascorbinsäure, eine Substanz, die wir durch Neutralisieren von Ascorbinsäure mit Natriumhydroxid oder Natriumbicarbonat erhalten, d. h. Backpulver. Infolge der natürlichen Veränderungen im Körper, die auf dem Phänomen der Dissoziation beruhen, löst sich das Natriumkation und auf diese Weise wird das Produkt Natriumascorbat in unserem Gewebe zu Vitamin C.

Natriumascorbat Es wird besonders empfohlen für Menschen mit Verdauungsproblemen und Kinder. Vor allem, weil es einen natürlichen pH-Wert hat, leicht salzig schmeckt und es sich lohnt, es in sauren Lösungen zu verteilen - zum Beispiel Zitronen- oder Orangensaft. Bei hohen Dosen kann Natriumascorbat jedoch dazu führen Kaliummangel - Deshalb ist es wichtig, Kalium zuzuführen, egal ob mit Diät oder Nahrungsergänzung.

Durch die Verwendung von Natriumascorbat vermeiden wir mögliche Probleme mit Reizungen der Magen-Darm-Schleimhaut.

Je nach Alter und Gewicht des Kindes können 100 bis 200 mg Tagesdosis und im Falle einer Infektion bis zu 300 mg angewendet werden. Bei einer solchen Konzentration ist Vitamin C für Kinder wirksam und sicher - natürlich in geringeren Dosen unter sorgfältiger Beobachtung des Körpers. Wenn sich der Stuhl entspannt, ist dies ein Signal dafür, dass der Körper die verwendete Dosis nicht toleriert - er sollte reduziert werden.

Acerola: Vitamin C für Kinder

Acerola ist die dritte Vitamin C-Quelle, die es sich lohnt, bei höherem Bedarf, beispielsweise während einer Infektion, zu erreichen. Es gilt als die am besten resorbierbare Form, insbesondere für Kinder empfohlen.

Acerola ist nichts anderes als Kirsche aus Barbados, mit Ursprung in der Karibik und Mittelamerika. Eine durchschnittliche Frucht von der Größe einer Beere enthält so viel Vitamin C wie ein Kilo Zitronen. Acerola wurde als die Frucht mit dem höchsten Vitamin C-Gehalt gefeiert.

1 g (1/2 flacher Teelöffel) Acerola-Kirschprodukt versorgt den Körper mit 225 mg natürlichem Vitamin C, was 6 Zitronen entspricht.

Auf dem Markt sind Fertigprodukte mit Vitamin C erhältlich - Gelees, Pastillen, Tabletten, auch in einer Version für Kinder. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass sie häufig Zusatzstoffe in Form von Süßungsmitteln enthalten, die nicht unbedingt erforderlich sind. Es lohnt sich daher, die Zusammensetzung zu analysieren und die richtige Form von Vitamin C zu wählen - sowohl für therapeutische Zwecke als auch zur vorbeugenden Anwendung.