Schwangerschaft / Geburt

Ischias in der Schwangerschaft - was verursacht es und wie man mit Schmerzen umgeht


Das Warten auf die Geburt eines Kindes ist eine der schönsten Phasen im Leben jeder Frau. Eine Schwangerschaft verläuft leider nicht immer ohne unangenehme Symptome. Eine davon ist Ischias in der Schwangerschaft. Ein Ischiasanfall ist sehr unangenehm und kann in hohem Maße sogar eine zukünftige Mutter daran hindern, grundlegende Tätigkeiten auszuführen.
Was verursacht Ischias in der Schwangerschaft und wie geht man zu Hause damit um? Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Ischias in der Schwangerschaft - die Hauptursachen

Es verursacht Ischias Druck auf den Ischiasnerv. Es ist der längste und dickste Nerv im menschlichen Körper. Seine Hauptfunktion besteht darin, Nervenreize vom Oberkörper zum Unterkörper zu senden. Es ist die richtige Funktion des Ischiasnervs, die uns dazu bringt, unsere Beine zu bewegen. Die Ursachen für einen Ischiasanfall in der Schwangerschaft können beide Ursachen haben Veränderungen im Körper der zukünftigen Mutter auftreten, sowie in ihrem Körper stecken. Die häufigste Ursache für Ischias ist, weil Degeneration der Wirbelsäule. Die Schwangerschaftsperiode ist jedoch förderlich für das Auftreten von Ischias-Symptomen.

Während der Schwangerschaft, wenn sich der Körper einer Frau verändert und das Baby im Mutterleib wächst, kann es zu einer Kompression des Ischiasnervs kommen. Es ist dieser Druck, der Probleme mit seiner ordnungsgemäßen Funktion verursacht. Am häufigsten klagen Frauen über P.Stry Schmerzen in den Beinen und im unteren Rücken. Wegen ihm Probleme beim Bewegen, Biegen und Ausführen grundlegender Aktivitäten haben. Ischias in der Schwangerschaft kann auch verursachen Taubheitsgefühl in den Beinen und Füßen. Schmerzen im Zusammenhang mit einem Ischiasanfall können sowohl vorübergehend sein, in welchem ​​Fall die Schmerzen plötzlich auftreten und nach einigen Augenblicken spontan verschwinden, als auch langfristig, wenn die Schmerzen die Frau auch während der gesamten Dauer der Schwangerschaft begleiten.

Ischias in der Schwangerschaft - Grundsymptome

Um den Ischiasanfall nicht mit anderen Schwangerschaftsbeschwerden zu verwechseln, lohnt es sich zu wissenWas ist Ischias in der Schwangerschaft manifestiert. Die häufigsten Symptome sind:

  • scharfe, strahlende Schmerzen in der Lendengegend, die durch das Gesäß und die Oberschenkel gehen und in den Füßen enden;
  • Unfähigkeit, die Beine in liegender Position anzuheben;
  • starke Schmerzen beim Beugen der Beine im Hüft- und Kniegelenk;
  • Kribbeln und Brennen in den Beinen.

In einigen Fällen treten Schmerzen im Zusammenhang mit Ischias auf beide Gliedmaßen, während es bei anderen nur eine Körperseite bedecken kann.

Wenn Sie diese Symptome haben und vermuten, dass Sie eine Ischiasattacke haben, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. In einigen Fällen kann es notwendig sein ein Besuch bei einem Neurologen und einer ausgewählten Physiotherapie. Ischias in der Schwangerschaft ist eine schwere Krankheit, die nicht unterschätzt werden sollte. Insbesondere während der Schwangerschaft kann es sich negativ auf den Verlauf auswirken und in einigen Fällen auch auf einen Kaiserschnitt hinweisen.

Sichere Behandlung von Ischias während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine äußerst heikle Zeit. Die werdende Mutter muss besonders bei der Einnahme von Medikamenten äußerst vorsichtig sein. Viele Arzneimittel sind für Frauen in einem gesegneten Zustand nicht ratsam. Daher, wenn wir Symptome von Ischias bemerken, Sofort einen Arzt aufsuchen. Er berät Sie, wie Sie diesen unangenehmen Zustand während der Schwangerschaft sicher behandeln können. Sie sollten nicht versuchen, Ischias allein zu behandeln, da beliebte Schmerzmittel oder Pillen sich auch negativ auf die Gesundheit und das Leben des sich entwickelnden Fötus auswirken können.

Hausmittel zur Linderung der mit einem Ischiasanfall verbundenen Schmerzen:

  • Anwenden einer heißen oder kalten Kompresse auf schmerzende Stellen
  • Vermeiden Sie übermäßige Anstrengungen und führen Sie einen sparsamen Lebensstil
  • Legen Sie beim Sitzen weiche Kissen in die Lendenwirbelsäule
  • Eine sanfte Massage von wunden Stellen mit Öl für schwangere Frauen
  • Besuch eines von einem Arzt bestellten Physiotherapiekurses

Ischias in Schwangerschaft und Geburt

Es ist gut zu wissen, dass Ischias in der Schwangerschaft beides auftreten kann aufgrund fetalen Drucks auf die Nerven sowie aus Gründen, die von der Schwangerschaft und ihrem Verlauf unabhängig sind. Einige Frauen leiden möglicherweise an einer Degeneration der Wirbelsäule, die zur Hauptursache für Ischias wird. Bei Langzeitschmerzen, die durch Ischias verursacht werden, verschreibt der Arzt dies normalerweise Lieferung per Kaiserschnitt. Ein solcher Schwangerschaftsabbruch ist für Mutter und Kind am sichersten. Aus diesem Grund ist es so wichtig, Ihren behandelnden Arzt über alle Symptome und Beschwerden während der Schwangerschaft zu informieren, da er dank dieser Informationen nicht nur Schmerzen lindern kann, indem er beispielsweise Physiotherapie bestellt oder geeignete Medikamente verschreibt, sondern vor allem die richtige Entscheidung darüber trifft Geburt.