Kleines kind

Rotavirus-Infektion bei einem Kind - wie man richtig behandelt und verhindert


Rotaviren sind Viren aus der Familie der Reoviren, die schweren Durchfall und Erbrechen verursachen. Kleine Kinder sind am stärksten von Rotaviren bedroht. Auch in ihrem Fall verläuft die Krankheit intensiver und ist die gefährlichste. Längerer Durchfall in Verbindung mit Erbrechen kann zu einer Dehydrierung des Körpers des Kindes führen, was wiederum sein Leben unmittelbar bedrohen kann. Deshalb ist es so wichtig Vermeiden von Situationen, die zu einer Rotavirusinfektion des Kindes führen könnten, und im Falle von Krankheitssymptomen, Achten Sie auf die richtige Flüssigkeitszufuhr und Ernährung.

Wie kann ein Kind mit Rotavirus infiziert werden?

Rotavirus wird auch genannt schmutzige Hände Krankheit. Es bewegt sich hauptsächlich durch Berührung und durch Einnahme. Für ein krankes Kind ist es ausreichend, sich vor dem Essen oder nach dem Toilettengang nicht die Hände zu waschen, damit es Gleichaltrige anstecken kann. Interessanterweise kann auch Rotavirus infiziert sein bereits nach vollständiger Genesung des Krankheitsüberträgers. Rotavirus wird aus dem Körper ausgeschieden Bis zu 10 Tage nach vollständiger Besserung der Krankheitssymptome. Deshalb ist es so wichtig, das Kind für etwa eine Woche zu Hause zu lassen, nachdem die Symptome verschwunden sind. Aber das ist noch nicht alles Rotavirus wird auch während der Inkubationszeit übertragen. Deshalb gibt es in Kindergärten und Kindergärten so viele Fälle dieser Krankheit. Eltern wissen oft nicht, dass ihr Kind ein Träger des Virus ist und setzen andere Kinder unwissentlich der Krankheit aus.

Symptome einer Rotavirus-Infektion bei einem Kind

Das erste Anzeichen einer Rotavirus-Infektion tritt am häufigsten auf erhöhte Körpertemperatur des Kindes. Es kann sie erreichen bis zu 38 Grad Celsius. Als nächstes erscheinen sie ziemlich starkes Erbrechen mit schwerem Durchfall. Hocker von einem kranken Kind verschenkt wässrig und kann grün oder gelb sein. Auch ältere Kinder klagen über Unwohlsein, sie sind schläfrig, lustlos und haben keine Lust auf Spaß. Kleinere Kinder wiederum werden weinerlich und reizbar es ist oft schwierig, sie zu beruhigen. Ein mit Rotavirus infiziertes Kind Er hat keinen Appetit und trinkt nur ungern. Normalerweise bleibt dieser Zustand bestehen von 4 bis 10 Tagen, In den schwersten Fällen kann es jedoch länger dauern.

Rotavirus-Infektion - wie behandelt man sie zu Hause?

Rotavirus-Infektion, trotz des ziemlich dramatischen Verlaufs, es ist möglich, zu Hause zu heilen. Denken Sie daran, genau zu befolgen Hygienevorschriften, vor allem wenn wir andere kinder zu hause haben. Erlauben Sie auch gesunden Haushaltsmitgliedern nicht, in direkten Kontakt mit einem kranken Kind zu kommen. Wenn dies nicht möglich ist, bestehen Sie darauf, dass sie sich so oft wie möglich die Hände waschen. Ein krankes Kind sollte essen leichte Mahlzeiten, vorzugsweise gekocht und viel Wasser trinken.

Während der Krankheit lohnt es sich auch, dem Kind zu geben Präparate auf Probiotika-Basis, die in jeder Apotheke zu finden sind. Probiotika wirken sich positiv auf die Immunität und Funktion des Verdauungssystems aus, und ihre Verabreichung an ein Kind während einer Rotavirusinfektion hilft, die natürliche Darmbakterienflora wiederherzustellen und die Dauer von Durchfall zu verringern. Es lohnt sich auch, ein Kind zu geben Elektrolyte, die den Körper mit Feuchtigkeit versorgen. Dies sind spezielle Präparate, die sich in lauwarmem Wasser auflösen und dem Kind zu trinken geben.

Rotavirus und Dehydration - wann soll ein Kind ins Krankenhaus gebracht werden?

Rotavirus-Symptome sollte automatisch nachgeben nach ca. 10 tagen. Da das Virus in den nächsten 10 Tagen im Körper des Kindes vorhanden ist, lohnt es sich, es in dieser Zeit nicht in den Kindergarten oder in die Schule zu schicken. Es ist auch sehr wichtig, dass während der Krankheit das Kind genau beobachten. Wenn wir nur bemerken, dass unser Kind ist:

  • gibt kleine Mengen Urin,
  • weinend ohne Tränen
  • hat blaue und rissige Lippen und trockene Haut,
  • hat ein eingesunkenes Grübchen auf dem Kopf,

Lass uns nicht zögern Lass uns so schnell wie möglich ins Krankenhaus gehen! Dies sind die Symptome einer Dehydration, die für das Leben unseres Kindes sehr gefährlich sein kann.

Rotavirus - wie schützen wir unsere Kinder davor?

Rotavirus ist eine echte Plage in Kindergärten und Kindergärten, insbesondere im Herbst und Winter. Es ist genug, dass ein Kind sein Träger ist, so dass sich diese Krankheit schnell auf andere Kinder in der Gruppe ausbreitet. Deshalb ist es so wichtig, Ihr Kind genau zu beobachten und es in dem Moment, in dem wir feststellen, dass es eine Krankheit entwickelt, nicht in den Kindergarten zu schicken. Es sollte auch von einem frühen Alter sein lehren Sie unsere Kinderhygiene und fordern Sie Sie auf, Ihre Hände so oft wie möglich zu waschen, nicht erst nach der toilettenbenutzung.

Ein Weg, um eine Infektion zu vermeiden, sind auch Rotavirus-Impfstoffe. Sie werden Babys gegeben. Wenn unser Kind einen Kindergarten besucht, lohnt es sich, einen Impfstoff zu kaufen, da dort das größte Risiko für eine Rotavirus-Infektion besteht. Sie sollten sich dessen jedoch bewusst sein Der Impfstoff schützt Sie nicht vor einer 100% igen Krankheit. Es kommt oft vor, dass geimpfte Kinder auch Rotaviren "fangen", aber in ihrem Fall ist der Krankheitsverlauf normalerweise (wenn auch nicht immer) milder. Darüber hinaus erfolgt jede Impfstoffverabreichung ist mit dem Risiko einer unerwünschten Impfreaktion verbunden, nicht immer leicht. Es lohnt sich jedes Mal, einzeln zu beurteilen, wie das Gleichgewicht zwischen potenziellen Vorteilen und Risiken aussieht.

Lesen Sie, wie Sie Ihrem Kind bei der Magengrippe helfen können.