Vorschüler

Diät während der Krankheit - was man einem Kind gibt, wenn es krank ist


Der menschliche Körper, einschließlich des kleinsten, verfügt über unglaubliche Selbstheilungskräfte. Wenn wir ihn auf natürliche Weise unterstützen, ist es in vielen Situationen nicht erforderlich, Medikamente oder synthetische Mittel zu verabreichen. Ausreichende Hausmittel, die bei den ersten Symptomen schnell angewendet werden, können die Infektion lindern und ihre Entwicklung verhindern. Bemerkenswert ist auch die Ernährung während der Krankheit. Es lohnt sich, die Grundprinzipien zu kennen, um die Zeit der Krankheit zu verkürzen.

Ernährung und natürliche Infektionsmethoden für die ersten Symptome der Krankheit

Die Ernährung ist entscheidend, wenn auch unterschätzt Infektionen der Atemwege. Ausgeglichenheit ist eine großartige Unterstützung für den Körper, der die Bedrohung bekämpft.

Es muss daran erinnert werden, dass jeder von uns eine natürliche Fähigkeit hat, Viren und Bakterien abzuwehren. Obwohl das Immunsystem bei Kindern noch nicht vollständig auf seine Funktion spezialisiert ist, ist es umso wichtiger, seine Entwicklung nicht zu beeinträchtigen. Jede Infektion ist ein Test der Immunmechanismen. Ein Organismus, der sich mit Viren oder Bakterien befasst trainiert seine Abwehrkräfte. Je besser die Kampfbedingungen sind, desto stärker wird es und desto seltener braucht es Unterstützung in Form von synthetischen Drogen.

Verwaltung zu früh (übertrieben) Medikamente können die natürlichen Immunmechanismen stören. Das Immunsystem, das keine Chance hat, seine Stärke zu testen, hat keine Bedingungen, um sich selbst zu stärken, es wird etwas faul, basierend auf externer Unterstützung. Infolgedessen wird das Kind häufiger krank, da die Gefahr, dass ein anderes Kleinkind mit einer stärkeren Immunität sich leicht abstößt, ihm Krankheitssymptome verursacht. Der teuflische Radmechanismus dreht sich von selbst auf.

Natürlich geht es nicht darum, überhaupt keine Medikamente zu geben. Vielmehr soll man das Kind beobachten und sich "langsam beeilen", um dem Körper die Chance zu geben, die Bedrohung zu bekämpfen. Eine zu frühe Verabreichung von fiebersenkenden oder entzündungshemmenden Arzneimitteln stört häufig den natürlichen Abwehrmechanismus und die Infektion hält länger an.

Diät während der Krankheit - wann ist das Medikament wirklich notwendig?

Der Arzneimittelabsatz in Polen steigt von Jahr zu Jahr. Auch die Zielgruppe vieler Präparate wächst und ändert ihren Zweck. Beispielsweise waren vor wenigen Jahren Antiphlogistika vom Typ Groprinosin verschreibungspflichtig. Sie wurden nur für Kinder mit eingeschränkter Immunität empfohlen. Heute werden sie massiv angewendet, mit den ersten Anzeichen einer Erkältung. Brauchen sie Mit Sicherheit nicht.

Es wächst nicht nur der Verkauf von antiviralen Medikamenten, deren Anzeigen in der Saison der Infektion fast überall sind. Auch der Verkauf von Antibiotika nimmt zu. die auch unsere Kinder Immunität verderben. Sie töten nicht nur schlechte, sondern auch gute Bakterien. Aus diesem Grund kann es bis zu sechs Monate dauern, bis sich der Patient von der Antibiotikatherapie erholt hat. Infolgedessen erkranken unsere Kinder trotz des Zugangs zu immer besseren Medikamenten immer mehr und die "kleine Infektion" endet sehr schnell und sehr ernst.

Ein Beispiel von unseren Großmüttern nehmen?

Unsere Großmütter rannten bei den ersten Anzeichen einer Erkältung nicht zur Apotheke. Sie riefen auch selten nach einem Arzt. Sie haben etwas anderes gemacht. vorbereitet hausgemachte Brühe, sie serviert Zwiebelsirup, der bei den ersten Anzeichen einer Infektion Wunder wirken kann, Milch mit Knoblauch, hausgemachtem Schmalz und Kampfersalben, anstelle eines Schmerzmittels - eine Ingwerinfusion, Dies ist entzündungshemmend und bakteriostatisch (beachten Sie, dass Ingwer bei hohem Fieber nicht angewendet wird, da er wärmend wirkt).

Heute, Jahre später, wissen wir, dass diese Methoden wissenschaftlich begründet sind. Knoblauch und Zwiebeln zeigen sich antiseptische, entzündungshemmende und antivirale Wirkung. Ingwer bekämpft Bakterien und Viren, Brühe beseitigt Entzündungen und Kampfer erwärmt sich. Und jeder dieser Effekte kann auf natürliche, bewährte und kostengünstige Weise erzielt werden!

Lesen Sie, wie man Ingwersirup zubereitet.

Nicht zum Essen zwingen

Wie soll die Ernährung bei Krankheit aussehen?

Wenn ein Kind eine Erkältung, Halsschmerzen oder Fieber hat, hat es oft keine Lust zu essen. Es lohnt sich nicht, in einer solchen Situation zum Essen gezwungen zu werden. Was Sie tun können, ist, intelligente Lebensmittel vorzuschlagen. Es wird funktionieren:

  • zarte Kürbiscreme - Kürbis ist eine wertvolle Quelle für Vitamin A, E, Zink und Magnesium. Es ist leicht verdaulich und hat einen delikaten Geschmack, der wichtig ist, wenn der Hals gereizt ist.
  • marchwianka - Möhre lindert Husten, hilft bei Durchfall. Ist eine wertvolle Quelle für Vitamin A
  • Hirse - eine leicht verdauliche Resistenzquelle mit trocknender Wirkung, die bei Schnupfen und Husten wichtig ist,
  • Gewürze hinzufügen - Kurkuma, Ingwer, Zimt, Kardamom, Thymian, Salbei, Minze, Rosmarin, Petersilie.

Das ist sehr wichtig Erhöhung der Flüssigkeitsversorgung. Optimale Flüssigkeitszufuhr hilft bei der Bekämpfung von Infektionen. Einen Versuch wert Hagebuttensaft (eine wertvollere Quelle für Vitamin C als Zitrone), Himbeersaft, Linden-Tee mit Zusatz von Linden- oder Buchweizenhonig.

Lesen Sie, warum wir Viren und Bakterien füttern und was dies für Sie, Ihre Eltern, bedeutet

Was ist während einer Infektion zu vermeiden?

Wenn ein Kind krank ist, begrenzen Sie die Menge Milchprodukte in der Diät, Süßigkeiten, frisches Obst und Gemüse werden nicht empfohlen (Wir servieren nach der Verarbeitung, vorzugsweise gedämpft, geschmort). Es ist besser, auch zu vermeiden frittierte Speisen und schwarzer Tee.

Sorgen Sie jeden Tag für Immunität

Es lohnt sich, jeden Tag auf die Immunität Ihres Kindes zu achten. Auf diese Weise können Sie den Körper jedes Kindes stärken und die Häufigkeit von Krankheiten erheblich reduzieren. Lesen Sie, wie Sie die Immunität eines Kindes mit Bedacht stärken können.

In der Saison der Infektion, d. H. Im Herbst und Winter, lohnt es sich bereichern die tägliche Ernährung des Kindes mit Silage, die Milchsäurebakterien liefert, die sich sehr positiv auf das Wohlbefinden des Körpers auswirken. Aus Silage gewonnene Probiotika wirken sich günstig auf den Zustand des Darms aus, und die Immunität kommt aus dem Darm. Kinder müssen jedoch besonders auf die Vorteile der Silage achten Silage, nicht eingelegte Produkte, erhältlich in Supermärkten. Was ist der unterschied Sauerkraut wird eingelegt und dann mit Essig überflutet, wodurch leider alle wertvollen Bakterien abgetötet werden ... Auch dieser Kohl ist frei von Vitaminen und Antioxidantien. Daher haben hausgemachtes Sauerkraut oder hausgemachte eingelegte Gurken einen unbestreitbaren Vorteil gegenüber eingelegten Produkten, die in den meisten Geschäften erhältlich sind.

Es gibt viele Abkürzungen, um die Immunität zu stärken. Es lohnt sich jedoch nicht, sich mit ihnen zu beschäftigen. Lesen Sie warum.

Abschließend ist noch einmal hervorzuheben, dass zwischen leichten Infektionen, die zu Hause behandelt werden können, und schwereren Krankheiten, die einen Arztbesuch erfordern, unterschieden werden sollte. Es ist sehr wichtig, das Kind zu beobachten und zu reagieren, wenn sich sein Zustand trotz häuslicher Behandlung verschlechtert. Dann verzögern Sie nicht den Besuch beim Kinderarzt.