Schwangerschaft / Geburt

Schwangere Nägel - zum Malen? Was ist mit Hybriden?


Schwangere Nägel, die unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen im Körper stehen, können schwächer oder stärker werden. Brechen Sie und spalten Sie Enden oder wachsen Sie schneller und überraschen Sie Ihr Wohl. Und obwohl empfohlen wird, sie am Ende der Schwangerschaft nicht in einer intensiven Farbe zu malen, sind Maniküren oder Pediküren nicht verboten.

Schwangere Nägel: Einige Fakten

Während der Schwangerschaft ändert sich der Hormonhaushalt, eine größere Menge Östrogen entscheidet, dass:

  • schwangere Nägel wachsen normalerweise schneller (sogar doppelt so schnell!),
  • am schnellsten auf dem mittelfinger,
  • Sie neigen häufig zum Brechen und Spalten.

Was können Sie tun, um Ihre Nägel während der Schwangerschaft zu stärken?

  • Achten Sie auf eine abwechslungsreiche Ernährung, vor allem reich an B-Vitamine (Biotin), Zink, Selen, Silizium, die sich günstig auf die Dicke und Härte der Nägel auswirken,
  • essen Eier, Nüsse, Vollkornprodukte, Avocados, Erbsen,
  • achte auf systematische Betreuung, greifen nach Naturkosmetik,
  • bei der Hausarbeit Schutzhandschuhe tragen,
  • Schlucken Sie keine Nagelstärkungstabletten (ohne Rücksprache mit einem Arzt!)

Ist eine schwangere Maniküre sicher?

Viele Frauen entscheiden sich dafür, ihr Haar während der Schwangerschaft nicht mehr zu färben. Sie vermeiden auch Besuche bei der Kosmetikerin. Sie wehen der Kälte und geben für alle Fälle die Behandlungen auf, die sie vor der Schwangerschaft erhalten haben.

Ist das vernünftige Vorsicht?

Experten und zukünftige Mütter selbst haben unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema. Hauptsächlich, weil es schwierig ist, das Risiko einzuschätzen. Für einige ist es vernachlässigbar, was bedeutet, dass es sich nicht lohnt, sich Sorgen zu machen, und für andere gibt sogar ein geringes Risiko Anlass zur Sorge.

Was sind die Fakten?

Schwangere Nägel - was ist erlaubt und was nicht?

Maniküre und Pediküre während der Schwangerschaft sind nicht verboten.

Bedeutet das, dass sie ratsam sind?

Wie immer bei dieser Art der Behandlung Es besteht die Gefahr von Hautinfektionen, die glücklicherweise minimiert werden können. Wenn wir zu einem guten Salon gehen, kann diese Art von Situation nicht stattfinden. Eine gute Kosmetikerin achtet auf Sauberkeit und Sterilität der Arbeitsgeräte. Deshalb ist es wichtig, eine qualifizierte Person und keinen Amateur zu wählen.

Besteht ein Risiko?

Einige Forschungsergebnisse legen nahe die Beziehung zwischen Chemikalien in Schönheitssalons und Fehlgeburten. Die meisten wissenschaftlichen Studien haben diese Berichte jedoch bei Salonkunden nicht bestätigt. Sie wurden im Fall von Kosmetikerinnen bestätigt, die ein Kind erwarten.

Es gibt auch eine andere Art von Problem - Es ist schwierig, Tests an schwangeren Frauen durchzuführen, weil zukünftige Mütter in der Regel von Experimenten ausgeschlossen sind. Aus Sicherheitsgründen werden bestimmte Lösungen nicht getestet und ihre tatsächlichen Risiken werden nicht bewertet.

Es ist auch schwierig, über das Gesamtrisiko zu sprechen weil sie in Bezug auf eine bestimmte Operation in Betracht gezogen werden sollten. Während Hybridnägel während der Schwangerschaft nicht verboten sind, werden Acryl- oder Gelnägel aufgrund des Kontakts mit chemischen Substanzen nicht empfohlen.

Die meisten Zubereitungen werden beim Auftragen von Acryl und Gelen verwendet enthält flüchtige organische Verbindungen (VOC), die von einem schlechten Geruch begleitet sein können. Werdende Mutter kann während kosmetischer Eingriffe Kontakt ausgesetzt sein ToluolDas ist in Benzin, Formaldehyd, Das ist krebserregend DBP - als wichtiger Faktor für reproduktive Probleme angesehen werden.

Einige Experten glauben das Gelegentlicher Kontakt mit diesen Chemikalien bedroht die zukünftige Mutter und ihr Kind nicht. Kosmetikerinnen, die täglich mit diesen Materialien arbeiten, haben es viel schwerer.

Es wird angenommen, dass Hybriden in der Schwangerschaft eine bessere Wahl sind als Acryl- oder Gelnägel.

Schwangerschaftshybride - Vorsichtsmaßnahmen

Während der Schwangerschaft können Sie sich sowohl für eine Hybrid-Maniküre als auch für Gel- oder Acrylnägel entscheiden (obwohl davon abgeraten wird, liegt die Entscheidung bei Ihnen). Es lohnt sich, auf Folgendes zu achten:

  • Wählen Sie einen guten Salon, in dem das Thema Hygiene ernst genommen wird.
  • Lassen Sie die Werkzeuge am besten mit Ihnen sterilisieren - dies ist sehr wichtig, da verschmutzte Geräte eine Infektionsquelle für Hepatitis B oder C darstellen können.
  • warnen Sie, dass Sie schwanger sind - eine gute Kosmetikerin sollte besondere Vorkehrungen treffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Sorgen Sie für Ihr Wohlbefinden, wenn Ihnen wegen der Dämpfe schlecht oder schwindelig ist, sorgen Sie für frische Luft, eine gute Belüftung ist entscheidend (offenes Fenster oder Klimaanlage),
  • Schwangere Haut kann weicher und reizempfindlich sein. Achten Sie darauf, wie sie auf den Eingriff reagiert. In der Schwangerschaft besteht ein höheres Risiko für Allergien und Infektionen.
  • waschen Sie sich nach dem Eingriff gründlich die Hände,
  • Den Raum, in dem der Eingriff stattgefunden hat, lüften. Am besten sofort verlassen.

Problem mit der Infektion

Es ist davon auszugehen, dass die Herstellung einer Maniküre oder Pediküre das Kind nicht direkt beeinflusst. Das einzige Risiko ist die oben erwähnte Infektion, die sich leider über das Blut im ganzen Körper ausbreiten kann.

Eine Entzündung kann unmittelbar nach dem Besuch einer Kosmetikerin oder nach einigen Wochen auftreten. Am häufigsten sind: bakterielle Infektionen (manifestiert sich durch Rötung, Schwellung, Ansammlung von Eiter. Die Behandlung erfordert die Verwendung von Antibiotika, manchmal ist ein Hautschneiden notwendig), Pilzinfektion (Nägel färben sich gelb, gefaltet. Zur Behandlung werden topische und generische Medikamente verwendet.) virale Infektionen (in Form von Warzen).

Ist Nagellackieren in der Schwangerschaft erlaubt?

Das Malen von Nägeln in intensiver Farbe kurz vor der Lieferung wird nicht empfohlen. Die meisten Krankenhäuser empfehlen, dass sie eine natürliche Farbe haben und kurz geschnitten werden. Dies ist sehr wichtig, da der Arzt bei perinatalen Komplikationen in der Lage sein sollte, die Nagelplatte zu beurteilen und auf Verfärbungen zu prüfen.

Es gibt jedoch viele Zentren, die von diesem Datensatz abweichen. Es ist am sichersten, die Nägel mit einem farblosen Lack zu lackieren (achten Sie auf die Zusammensetzung, damit sie kein Formaldehyd oder Toluol enthalten). Verwenden Sie zum Waschen des Lacks am besten einen Reiniger ohne Aceton, was im Extremfall zu Geburtsfehlern des Kindes führen kann.