Kleines kind

Unterleibsschmerzen bei Kindern - wie geht man damit um?


Die Bauchschmerzen eines Kindes sind ein störendes Signal, das nicht ignoriert werden kann. Obwohl dieses Symptom sehr oft zu Unannehmlichkeiten für die Kleinsten führt, sollte die Häufigkeit, mit der über diese Art von Problemen berichtet wird, die Wachsamkeit der Eltern nicht beeinträchtigen. Wenn das Baby Bauchschmerzen hat, sollte es beobachtet und wenn möglich darauf reagiert werden.

Hier sind die Gründe, warum ein Kind über Bauchschmerzen klagt und wie es diese lindern kann.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Lebensmittelvergiftung

Die häufigste Ursache für Bauchschmerzen bei einem Kind ist eine Lebensmittelvergiftung infolge von Essen Sie abgestandene oder falsch gelagerte Produkte. Symptome einer Lebensmittelvergiftung treten normalerweise einige oder mehrere Stunden nach dem Verzehr eines fragwürdigen Gerichts auf. Am häufigsten wird das Problem gemeldet durch Bauchschmerzen, Schwäche, Essensverweigerung, Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen. Ihr Kind hat möglicherweise eine erhöhte Körpertemperatur.

Lebensmittelvergiftung bei einem Kind dauert in der Regel weniger als die Symptome der Magengrippe. Das Kleinkind spürt die erste Erleichterung nach der Rückgabe des veralteten Produkts.

Ein Kind nach einer Lebensmittelvergiftung handelt instinktiv, lehnt mahlzeiten ab, und ein kurzes Fasten wird in dieser Situation empfohlen, das Kind nicht zum Essen zu zwingen. Es lohnt sich, leichte Gerichte vorzuschlagen, aber lehnen Sie es ab, ruhig zu essen, und denken Sie daran, eine große Menge Flüssigkeit zu verabreichen.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Verstopfung

Sehr oft deuten Bauchschmerzen bei einem Kind darauf hin Verstopfung - unbemerkt oder heruntergespielt. Es lohnt sich zu beobachten, ob das Kind regelmäßig Stuhlgang hat, und wenn es ein Problem damit hat, sollte man auf die tägliche Speisekarte achten - vielleicht fehlt es an der richtigen Menge faserfrisches Gemüse, Obst oder eine ausreichende Menge an Flüssigkeit.

Ad-hoc-Verstopfung und von einem Kind verursachte Bauchschmerzen können wirken Glycerin Zäpfchen oder Einlauf. Es kann auch helfen Paraffinöl, Lactulose, Elektrolytlösung. Sie können Verstopfungsprobleme beseitigen, indem Sie die Ursache herausfinden, in der Regel Ihre Ernährung überprüfen und die körperliche Aktivität steigern.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Gas

Bauchschmerzen bei einem Kind, insbesondere bei einem kleinen Kind, können durch Gas verursacht werden. Flatulenz ist an sich nicht störend, sie passiert jedem - klein und groß und entsteht durch das Schlucken von Luft während des Essens. Wenn sie jedoch von Schmerzen begleitet werden, werden sie normalerweise als Kleinkindkoliken bezeichnet, während sie bei älteren Kindern ein Signal für andere Unregelmäßigkeiten sein können - Nahrungsmittelunverträglichkeit und Zöliakie.

Meistens sind die Gase des Kindes gut natürliche häusliche Methoden - Achten Sie auf den regelmäßigen Verzehr von Mahlzeiten, kleine Portionen, die in ruhiger Atmosphäre ohne Eile gegessen werden, und vermeiden Sie Produkte, die Gase verursachen. - Rosenkohl, Kohl, Blumenkohl usw. sowie Zucker und Süßigkeiten. Das Kochen, Schmoren und Backen in Folie an einem Bratort funktioniert gut.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Magengrippe

Die Magengrippe unterscheidet sich von einer Lebensmittelvergiftung dadurch, dass sie sich über den "Tröpfchenweg" ausbreitet. Um krank zu werden, müssen Sie nichts Abgestandenes essen. Wenden Sie sich einfach an eine kranke Person.

Magengrippe ist Virusinfektion, in der Regel bei Kindern unter 5 Jahren auftreten, in Clustern, Kindergärten, Kindergärten angreifen. Er offenbart sich Unwohlsein, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwäche. Die Krankheit kann mehrere Tage andauern und danach sogar mehrere Wochen.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Angina oder Mononukleose

Typische klassische Angina kann mit Bauchschmerzen beginnen. Die Krankheit begleitet Halsschmerzen und hohes Fieber. Der Hals ist rot und mit weißer Beschichtung bedeckt. Angina erfordert in der Regel die Intervention eines Arztes, Hausmittel können Linderung bringen, aber in der Regel heilen sie nicht die Ursache des Problems, und sie sind Bakterien.

Bauchschmerzen bei einem Kind können auch durch Mononukleose verursacht werden.

Bauchschmerzen bei Kindern - Grippe

Grippe greift unmerklich an. Es schlägt dich einfach von den Füßen. Am Morgen kann ein fröhliches Kind voller Energie am Abend lustlos sein, sich hinlegen, Fieber bekommen, Essen verweigern und sich über ... Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Muskeln beklagen.

Es gibt keine perfekte Lösung für die Grippe, besser als Zeit und Krankheit. Das Kleinkind sollte Ausruhen, schlafen und viel Zeit in einer ruhigen Umgebung verbringen. Wenn die störenden Symptome nach 2-3 Tagen nicht verschwinden, die Körpertemperatur nicht abnimmt und die Symptome nicht weniger störend sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Alle Zweifel sollten regelmäßig geklärt werden.

Bauchschmerzen bei Kindern - Zöliakie und Nahrungsmittelunverträglichkeit

Bauchbeschwerden können viele Ursachen haben, und häufig wiederkehrende können mit einer schwerwiegenderen Ursache in Verbindung gebracht werden und erfordern Änderungen der Essgewohnheiten und des Lebensstils der gesamten Familie. Dies kann Zöliakie oder dauerhafte Glutenunverträglichkeit bedeuten.

Andere klassische Symptome der Krankheit (Aufmerksamkeit, Zöliakie können sich auf sehr individuelle Weise manifestieren): dies Wachstumsretention, schlanker Körper, Durchfall, Stimmungsschwankungen, Blähungen, Bauchschmerzen beim Kind in der Mitte, um den Nabel herum, Verweigerung von Mahlzeiten, insbesondere derjenigen "Gluten". Kinder mit Zöliakie möchten manchmal kein Brot, keine Nudeln usw. essen. Sie selbst schließen Produkte aus, die ihnen schaden.

Ein Weg zur Nahrungsmittelunverträglichkeit und Magenschmerzen ist mit ihm verwandt - die Zutaten von der Speisekarte auszuschließen.

Bauchschmerzen bei einem Kind - Angstzustände und Depressionen

Selbst in Situationen, in denen das Kleinkind häufig über Schmerzen klagt, die "magisch" verschwinden, nachdem es von Mama oder Papa umarmt wurde, muss der Grund nicht nur Angst sein. Manchmal ist das Problem komplex. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass Stress allein durch Bauchschmerzen gelindert werden kann.

Wenn sich ein Kleinkind über Beschwerden beschwert, die schnell vergehen, wenn der Elternteil dem Kind Zeit widmet, bedeutet dies nicht, dass das Kleinkind Unwahrheit sagt, sondern nur, dass es bestimmte Situationen stark erlebt - Geburt von Geschwistern, Ausbildung im Kindergarten, Wechsel des Babysitters, zur Arbeit der Mutter gehen usw.

Was ist mit Bauchschmerzen bei einem Kind?

Universelle Methoden für Bauchschmerzen bei einem Kind sind: