Kleines kind

Silage, ein natürliches Probiotikum - für die Immunität des Kindes, für die ganze Familie


Im Spätherbst und Winter, wenn viel frisches Gemüse knapp ist, lohnt es sich, nach Silage zu greifen. Silage ist natürliches Probiotikum was sich positiv auf die Darmflora auswirkt. Heute versteckt das niemand mehr Immunität kommt aus dem Darm, Daher stärkt der Verzehr von eingelegtem Gemüse den Körper und verringert das Auftreten von Krankheiten.

Die Immunität kommt aus dem Darm

Aktuelle Forschungsergebnisse weisen darauf hin 80% der Zellen des Immunsystems befinden sich in den Wänden unseres Darms. Die Darmschleimhaut ist die größte Oberfläche unseres Körpers, leider verliert sie unter dem Einfluss schädlicher Faktoren ihre Verspannung. Gute Bakterien lassen es sich schnell regenerieren, was wiederum einen wirksamen Schutz gegen Toxine und pathogene Bakterien ermöglicht. Aus diesem Grund ist die richtige Ernährung und Versorgung mit wertvollen Bakterien, die in frischer Silage guter Qualität vorkommen, so wichtig.

Silage für die Immunität - eine Quelle von Milchsäure

Silage ist eine wertvolle Quelle für Milchsäurebakterien.

Während der Fermentation gebildete Milchsäure wirkt sich vor allem schnell positiv auf die Gesundheit aus Stärkt den Körper, reguliert das Verdauungssystem, wirkt sich positiv auf die Bakterienflora aus und reinigt den Körper von unnötigen Inhaltsstoffen. Milchsäure fördert die Verdauung (Proteine, Fette, Kohlenhydrate) und erleichtert die Aufnahme von Nährstoffen (z. B. Eisen, das somit vor Anämie schützt) ist außerdem für die Synthese der Vitamine Vitamin K und B. Die darin enthaltene Silage und Milchsäure stärkt Haare, Nägel und wirkt sich positiv auf das Erscheinungsbild der Haut aus.

Silage für die Immunität - eine Quelle von wertvollen Vitaminen und Mikroelementen

Silage liefert auch, was oft vergessen wird, viele wertvolle Vitamine. Entgegen der landläufigen Meinung sind sie keine wertvollere Vitamin C-Quelle als frisches Gemüse. Wertvolle Inhaltsstoffe stecken nicht nur im Gemüse selbst, sondern auch im ebenso wertvollen Saft.

Folgendes sollte erwähnt werden:

  • Vitamin B1, B2, B3,
  • Vitamin C, A, K, PP,
  • Magnesium,
  • Calcium,
  • Phosphor,
  • Kalium.

Silage ist eine wertvolle Quelle Antioxidantien, die freie Radikale entfernen, die bei Stoffwechselveränderungen entstehen, sowie mit minderwertigem Junk Food versorgt werden. Dadurch unterstützen sie nicht nur die Immunität, sondern schützen auch vor der Entstehung von Krebs und vorzeitiger Hautalterung.

Wie unterstützt Silage die Immunität?

Unsere Immunität ist eng mit der Darmbakterienflora verwandt. Nur das Vorhandensein guter Bakterien gibt dem Körper die Bereitschaft, sich Bedrohungen zu stellen.

Silage ist eine ausgezeichnete Quelle für gute Bakterien. Jede Portion enthält Millionen nützlicher Bakterien, viel mehr als wir in gebrauchsfertigen Apothekenprodukten finden können - Probiotika. Silage enthalten zum Beispiel Bakteriozine, die pathogene Bakterien eliminieren.

Darüber hinaus ist Silage in der Zusammensetzung Milchsäure, was sich günstig auf die Arbeit des Immunsystems auswirkt, und recht hohen Gehalt Vitamin C leicht zu absorbieren ermöglicht es Ihnen, eine schnelle Immunantwort zu erhalten.

Silage - eine Faserquelle

Silage ist auch eine wichtige Quelle für Ballaststoffe, da sie einerseits ein Sättigungsgefühl vermittelt und andererseits das Entfernen unnötiger Abfallprodukte ermöglicht. Sie schützen vor Verstopfung und reduzieren das Verlangen nach Süßigkeiten. Sie entfernen Giftstoffe, die sich positiv auf das Wohlbefinden und die Arbeit des Immunsystems auswirken.

Silage ist kalorienarm

Silage hat weniger Kalorien als das Gemüse, aus dem sie gebildet wird. Alles, weil während der Gärung die Zuckermenge abnimmt und die Wassermenge zunimmt. Sie müssen jedoch auf Salz achten, dessen Überschuss besonders bei Menschen mit Bluthochdruck ungünstig sein kann.

Es lohnt sich, hausgemachte Silage zu essen

Im Laden kaufen wir Sauerkraut und eingelegte Gurken. Sie sind nicht gleichbedeutend mit hausgemachtem Sauerkraut und Gurken.

Dies liegt daran, dass unter industriellen Bedingungen beim Beizen Zutaten zugesetzt werden, um den Ansäuerungsprozess zu beschleunigen. Der Silierprozess findet nicht auf natürliche Weise statt, sondern es wird nur ein ausgewählter Stamm von Fermentationsbakterien verwendet. Dies ist definitiv nicht genug ... Infolgedessen entsteht ein Produkt, das definitiv weniger gesundheitlichen Nutzen hat als das, das zu Hause zubereitet oder von einem bewährten Lieferanten, beispielsweise auf dem Basar, erhältlich ist. Marktsilage bietet kein so breites Spektrum an guten Bakterien wie hausgemachte Silage.